Willkommen bei der  Freiwilligen Feuerwehr Dörnten


Neue Termine es geht wieder Los!

Montag, den 26. Oktober, 19:30 Uhr, Dienst der Atemschutzgeräteträger am Feuerwehrhaus.


21.10.20, Dienst der Gruppe 3.
 
Der gestrige Ausbildungsdienst war in zwei Unterichtseinheiten aufgeteilt. Im ersten Teil wurde die Handhabung der digitalen Handsprechfunkgeräte in Verbindung mit den Atemschutz Überwachungstafeln geübt. Im zweiten Teil wurde der von der Gemeindefeuerwehr neu beschaffte Faltbehälter aufgebaut. Dieser soll als 5000l Pufferbehälter bei Einsätzen im Gemeindegebiet dienen und ist ab sofort auf dem GW-L verlastet und einsatzbereit.
F.M.

Der Gemeindebrandmeister Christoph Schubert übergibt der Feuerwehr Dörnten einen 5000l Faltbehälter.

F.M


17.09.20, Alarmierung F18, Notfalltüröffnung

Am Donnerstag kurz nach 16 Uhr wurden die Feuerwehren Dörnten und Othfresen über digitalen Meldeempfänger zu einer Notfalltüröffnung in Dörnten alarmiert. Eine hilflose, männliche Person litt unter akuter Atemnot und alarmierte noch selbst mit dem Handy die Feuerwehr.

Bei der Erkundung trafen die Kameraden der Dörntener Feuerwehr nur die Frau des Verunfallten im Garten an, welche aber von all dem nichts mitbekommen hatte. Sie zeigte den Einsatzkräften den Weg durch die Terrassentür in das Haus sodass die Haustür ohne Schaden von innen geöffnet werden konnte.

Ein ausgebildeter Notfallsanitäter der Feuerwehr Othfresen übernahm sofort die Erstversorgung der ansprechbaren Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Nach der Übergabe an den Rettungsdienst konnte die Feuerwehr Othfresen die Einsatzstelle verlassen. Die Kameraden der Feuerwehr Dörnten verblieben noch zur Unterstützung am Einsatzort und halfen beim Transport der Person in den Rettungswagen. Danach war auch der Einsatz für die Feuerwehr Dörnten beendet.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Dörnten: ELW1, LF 8/6 mit 7 Kameraden

Feuerwehr Othfresen: ELW1, HLF20, GW-L1 mit 16 Kameraden

Rettunungsdienst Goslar: NEF, RTW

Polizei Goslar

F.M.

Fotos Feuerwehr Othfresen


11.09.20, Einsatz technische Hilfeleistung auf der K3. 
Am Freitag Nachmittag befuhr ein Kamerad der Feuerwehr Dörnten die K3 in Richtung Dörnten. Im Bereich der Linkskurve am Sportplatz kam er auf eine Unfallstelle hinzu.
Hier war bereits eine Mopedfahrerin auf einem undefinierbaren Schmierfilm ausgerutscht und von der Straße abgekommen. Sie wurde glücklicherweise nur leicht verletzt und bereits durch ein Elternteil betreut. Unser Kamerad bot noch seine Hilfe an welche aber nicht benötigt wurde.
Aufgrund der großen Menge Flüssigkeit informierte er den Ortsbrandmeister und drei weitere Kameraden. Auf der Anfahrt wurde die Leitstelle informiert und von ihr ein Einsatz angelegt. Die Erkundung ergab eine Gefahrenstelle auf einer Länge von ca. 60m und einer Breite von ca 60cm. Die Einsatzkräfte streuten den Schmierfilm mit Ölbindemittel ab. Der Einsatzleiter ließ die Straßenmeisterei Goslar durch die FERLS hinzurufen.
Es konnte vor Ort nicht geklärt werden um welche Flüssigkeit es sich handelte und wer der Verursacher ist. Nach Absprache mit der Polizei und Einsatzleiter Markus Wilzek, wurde die Straße gegen 14:45 Uhr an die Straßenmeisterei übergeben und die Kameraden konnten die Einsatzstelle verlassen. Die Straße wurde durch eine Spezialfirma gereinigt. Nach den Aufräumarbeiten und dem Reinigen der Fahrzeuge war der Einsatz um 15:10 Uhr für die Feuerwehr beendet.
Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Dörnten mit LF 8/6 und GW-L1 mit insgesamt 4 Kameraden. 
Polizei
Straßenmeisterei Goslar
F.M.

9.9.2020 Dienst der Gruppe 2, PKW Brand
Theorie Gefahren bei einem PKW Brand und richtige Vorgehensweise anhand der Auto Regel. 
A-ustretende Betriebsstoffe – hören, riechen, sehen.  ...
U-nterboden, Kofferraum, Motorhaube erkunden. ...
T-ankdeckel öffnen.  ...
O-berfläche absuchen. ...
Anschließend haben wir eine Praktische Übung mit einem Schaum Angriff unternommen. 
R.H.