Willkommen bei der  Freiwilligen Feuerwehr Dörnten


 

26.07.2021, Dienst der Atemschutzgeräteträger

 

Am Montag trafen sich die Atemschutzgeräteträger zu ihrer alljährlichen Fahrradtour.
Vom Feuerwehrhaus in Dörnten ging es über Jerstedt und Astfeld um die Granetalsperre. Auf dem Rückweg machten wir einen Zwischenstopp in den „Harzer Stuben“ in Astfeld, wo für das leibliche Wohl gesorgt wurde. Nach einer kleinen Stärkung rückten wir wieder ins Dörntener Feuerwehrhaus ein.
Nach 35,4 Kilometern wurde der Dienstabend um 22:30 Uhr beendet.

 

S.B.

 

21.07.2021, Übungsdienst der Gruppe 3

 

 

Am 21.07.2021 trafen sich um 19:00 Uhr 14 Kameraden zum Übungsdienst der Gruppe 3 am Feuerwehrhaus. Ausbildungsschwerpunkt war diesen Abend der Umgang mit dem neu angeschafften Faltbehälter (5000 Liter), welcher künftig als Löschwasserpuffer z.B. bei der Wasserversorgung im Fahrzeugringverkehr eingesetzt werden kann.

 

Nach kurzer Begrüßung und Erläuterung des Themas und Ziel des Dienstes, verlegten wir die Ausbildung zur Scheune von Dirk Lohse in die Kunigunder Straße. Dort erläuterten wir den Umgang mit dem Faltbehälter und bauten diesen erstmalig auf. Wir errichteten eine Wasserentnahmestelle am dortigen Fallmantelhydranten und füllten den Faltbehälter.

 

Danach übten wir unter Zuhilfenahme einer aus einer 4-teiligen Feuerwehrleiter selbst gebauten Bockleiter, Saugschläuchen mit Saugkorb und der Tragkraftspritze die Wasserentnahme aus dem Faltbehälter, wie es auch im echten Einsatzszenario wäre. Von dort aus bauten wir eine Schlauchleitung zur benachbarten Pferdekoppel auf und nahmen zwei Strahlrohre vor. Bei Volllast der Tragkraftspritze konnten wir die Pufferwirkung des Behälters gut beobachten.

 

Gegen 21:30 Uhr rückten wir mit erweitertem Wissen zur Nachbesprechung ins FF-Haus ein.

 

J.G.

 


 

14.07.2021, Übungsdienst der Gruppe 2

 

Am 14.07.2021 war es wieder so weit: Die Gruppe 2 traf sich mit 17 Kameraden zum Gruppendienst.

Unter der neuen Führung (Sebastian Pöhlitz GF + Sven Bosse stellv.GF) ging es für die Kameraden auch gleich mit einer Einsatzübung los.

Ziel der Übung war es, sich nach der langen Corona-Pause einen Einblick über den Ausbildungstand der Gruppe zu verschaffen, um zu sehen, wo nach der Pause verstärkt ausgebildet werden muss.

Geübt wurde an einem Schuppen des Kameraden der Altersabteilung R.Borchert.

Hier galt es, 2 vermisste Personen zu finden, eine Ausbreitung des Feuers zu verhindern und auch mal wieder intensiv zu funken und dies auch im Einsatzleitwagen zu dokumentieren.

Nach dem Übungsende wurde die Einsatzstelle nochmal mit allen Kameraden durchgegangen und besprochen.

Es konnte festgestellt werden, dass die Kameraden trotz der Pause noch einen sehr hohen Ausbildungsstand haben und alles sehr gut abgearbeitet wurde.

Am Ende ging es dann wieder zurück ins Feuerwehrhaus und bei einer gegrillten Wurst wurde der Dienst dann beendet.

S.Pöh.

 


 

28.06.2021, Dienst der Atemschutzgeräteträger

 

Am Montagabend um 19:00 Uhr trafen sich die Atemschutzgeräteträger zum Ausbildungsdienst.

Die 8 Kameraden legten einen Belastungstest ab, indem sie bei bestem Wetter eine Wegstrecke von 900 Metern in der Feldmarkt zurücklegten. Am Ende der Strecke mussten alle unter der Ladebordwand unseres GW-L (Gerätewagen-Logistik) durchkriechen.

Nach Ablegen des Atemschutzgerätes und der persönlichen Schutzausrüstung sind die Kameraden auf den Bewegungslosmelder am Atemschutzgerät eingegangen. Falls der Träger bewegungslos werden sollte, gibt das Gerät akustische und optische Signale von sich, wodurch das Auffinden in verrauchten Räumen für den Rettungstrupp erleichtert wird.

Nach Wiederherstellung der Atemschutzgeräte und der dazugehörigen Einsatzkurzprüfung im Feuerwehrhaus war der Dienst um 21:15 Uhr zu Ende.

S.B.

 


 

16.06.2021, Übungsdienst der Gruppe 3

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen sich 11 Kameraden zum Übungsdienst der Gruppe 3 am Feuerwehrhaus. Ausbildungsschwerpunkt war diesen Abend die FwDV 3 "Einheiten im Löscheinsatz".

Aufgrund der niedrigen Inzidenz konnte an diesem Tag auf den Covid-Schnelltest verzichtet werden.

Nach kurzer Begrüßung, Erläuterung des Themas und Ziel des Dienstes, führten wir einen kurzen theoretischen Teil zur FwDV 3 "Einheiten im Löscheinsatz" durch. Schwerpunkte hierbei waren die Grundsätze, Sitz und Antreteordnung beim Einsatz, die Einsatzformen, die Aufgaben der jeweiligen Trupps im Einsatz, UVV und die Aufgaben nach einem Einsatz zur Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft.

Nachdem dieser Teil der Ausbildung erfolgreich abgeschlossen war, rückten wir zu einer Einsatzübung in die Straße zur Osterwiese 3 aus, um das vorher theoretisch erlernte in einer Einsatzübung praktisch zu vertiefen. Das dort angenommene Einsatzszenario "Brand auf dem Dach eines Garagenkomplexes nach Dachdeckerarbeiten" wurde von der Gruppe unter Zuhilfenahme der 4 teiligen Steckleiter und des Hohlstrahlrohres in kürzester Zeit abgearbeitet.

Im Anschluss frischten wir noch den Umgang mit dem HRT auf und rückten gegen 21:15 Uhr deutlich vertrauter mit der FwDV 3 zur Nachbesprechung ins FF-Haus ein.

J.G.