Historie

1883-

Zwei Bürgerversammlungen waren im März 1893 nötig, um in Dörnten eine Freiwillige Feuerwehr zu gründen.

Da vor der Gründung keiner so richtig wusste, wer zum Feuerdienst gehört,wurde auf Betreiben des damaligen Ortsvorstehers Aug. Fricke und des Landrats Bredt, eine Bürgerversammlung in der Fuhstschen Gaststätte einberufen. Nach Erläuterung des Unterschiedes zwischen Pflicht- und Freiwilliger Feuerwehr entschied sich die Mehrheit für eine Pflicht- Feuerwehr. Es stellte sich im Nachhinein heraus, daß diejenigen, die für Pflicht Feuerwehr gestimmt hatten, mit dem Feuerwehrdienst nichts zu tun haben wollten. Auf Betreiben des Hofbesitzers Wilh. Lüttich, er bekam noch Unterstützung von den Maurern Ferd. Debbertin, Aug. Debbertin und Ernst Giesecke, wurde eine neue Bürgerversammlung einberufen. Da die drei Maurer sich bereits mit einer Unterschrift für Freiwilligkeit entschieden hatten, war der Anfang gemacht. In der Bürgerversammlung sind dann die restlichen 32 Unterschriften geleistet worden.

Es meldeten sich 40 Mann. Um Nägel mit Köpfen zu machen, ist dann auf dieser Versammlung auch gleich der Führungsstab der Wehr gewählt worden. Hauptmann wurde der Hofbesitzer Wilh. Lüttich. Erster Zugführer und Rechnungsführer Zimmermeister Heinr. Schulze. Zweiter Zugführer Hofbesitzer Aug. Haarnagel. Spritzenmeister wurden Maurermeister Heinr. Prien und Stellmachermeister Heinr. Wissel. Da die Steiger auf Anweisung des Landrates Junge, im steigen erfahrene Leute (so das Protokoll) sein sollten, wurden vom Ortsvorsteher folgende Kameraden ernannt: Maurer Ferd. Debbertin, Maurer Herm. Fricke, Maurer Aug. Debbertin, Zimmermann Aug. Giesecke, Maurer Ernst Giesecke und Ackergehilfe Ferd. Lüttich. Als Hornisten wurden gewählt Postagent Herm. Körner und Arbeiter Karl Bielstein.